Kenya, der gewöhnliche Alltag im Knast

Mal einen Blick riskieren, nicht durch die rosarote Brille sondern einfach mal über die Hotelmauer?
Auf 60 qm leben 113 Männer.

Veröffentlicht unter Afrika erleben | Hinterlasse einen Kommentar

“Sextourismus”, ja du bist wunderschön…

und immer wieder die gleichen Geschichten.
So, wie hier gefunden bei Zeit.de
derjenige, der nur nach Afrika geht um seine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen macht wirtschaftlich gesehen ein schlechtes Geschäft. Bei ca. 700 € für Flug dazu noch Hotelkosten, Selbstverpflegung und Partytime plus Bakchisch für die empfangenen Liebesdienste landet man schnell mal bei 2.000-2500 € in 14 Tagen. Das kann man sicher günstiger in Deutschlands Bordellen haben.

Doch immer wieder vergessen die Journalisten zu schreiben, warum es viele Menschen immer wieder dort hin zieht, auch in dem Wissen, dass sie ja nur abgezockt werden.
Da bietet der Beitrag doch einmal, auch wenn nur am Rand erwähnt, die wirklichen Motive solcher Beziehungen.
Also doch einmal ein Hoch auf die Mainstreampresse?
Wir werden ja alle nicht jünger

hier geht es zum kompletten Bericht

 

Veröffentlicht unter Afrika erleben | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Für Viel-Telefonierer nach Kenya

Call by Call funzt ja nur wenn man Telekom-Nutzer ist. Ich hatte ja in der Vergangenheit auch einige tausend Euronen mit dem Bla-bla nach Kenya versenkt. Da finde ich dieses Angebot doch recht interessant.
Ob mit Festnetz oder Handy, der Preis mit 6 cent ist einach unschlagbar.

  • keine Vertragsbindung schon ab 8 Euro
  • keine versteckten Gebühren und Kosten
  • Prepaidguthaben auch verwendbar für andere Länder

Wer es braucht, einfach mal ausprobieren.

Veröffentlicht unter Afrika erleben | 1 Kommentar

Bezahlen JA, aber wieviel ?

Money Money Money, um jeden Preis

Veröffentlicht unter Afrika erleben | Hinterlasse einen Kommentar

Bestseller Autorin ist ihren Kameruner König los

Schlagzeile der Blick-Zeitung in der Schweiz vom 17.02.2014.
Warum machen wir uns immer wieder etwas vor? Investieren Gefühle und auch Geld um eine funktionierende Beziehung mit der anderen Kultur aufzubauen.
Die Frage ist nur, wollen diese Menschen überhaupt diese Investition?
Versuchen wir nicht schulmeisterlich den afrikanischen Partner umzubiegen?
Das dies nicht funktionieren kann habe ich selbst sehr schnell lernen müssen.
Und wieder eine “Weiße Massaii” wo es nicht funktionieren sollte.
Alles Gute Katharina.

Quelle: blick.ch

Veröffentlicht unter Afrika erleben | 2 Kommentare