AFRIKA: Handys enttarnen gefälschte Medikamente

Einen hochinteressanten Bericht fand ich heute auf pressetext.de.
Da werden in Nigeria mittels Handy gefälschte Medikamente enttarnt. Ein Rubbelcode der auf der Verpackung ist wird per SMS verschickt und innerhalb Sekunden hat der Absender die Nachricht von einem Server ob das Produkt echt ist. Gerade in Entwicklungsländern sind lt. WHO bis zu 30% der Medikamente gefälscht und haben entweder gar keine Wirkung oder können sogar schaden. Dieses System wird jetzt noch von weiteren afrikanischen Staaten getestet. Und da Afrika mit dem Handymarkt eh die Nase vorn hat wird es den Produktpiraten jetzt richtig schwer gemacht.

Hier der gesamte Artikel bei pressetext.de 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wissenswertes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu AFRIKA: Handys enttarnen gefälschte Medikamente

  1. Dude sagt:

    Es ist ungeheuerlich was in Afrika in Sachen Medikamenten abgeht, vor allem die Dinge die aus Europa gesteuert sind…….

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *