Uganda: Oppositionsführer zum dritten Mal in Folge festgenommen

Steigende Lebenshaltungs- und Transportkosten bringen immer mehr Afrikaner an den Rand der Armut. So auch in Uganda, wo mehrere hundert Menschen heut in Kampala, der Hauptstadt Ugandas protestierten. Mit dabei, Oppositionsführer Kizza Besigye, der nun wohl die Ostertage in Polizeihaft verbringen wird.
Schon letzte Woche hatte die Opposition zur Aktion “Walk to Work” aufgerufen um gegen die extrem gestiegenden Transport-und Benzinpreise zu protestieren.

zum Artikel auf Afrika Travel

Dieser Beitrag wurde unter Wissenswertes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *